7 Alternativen zum Tapezieren – Welche ist die Beste?

Tapete tapezieren Alternative Biozell Wandbeschichtung Wand Decke renovierenIhre Wand braucht ein neues Aussehen.

Sie haben gerade ihr neues Eigenheim fertiggestellt und überlegen sich, welche Beschichtung ihre Wand bekommen soll? Tapete, Reibeputz oder doch etwas moderneres?

Oder Sie möchten ihr alteingesessenes Wohnzimmer renovieren und ihrer Wand einen neuen Look verpassen.

So oder so stehen sie vor einer schwierigen Entscheidung:

Welche Beschichtung soll meine Wand bekommen?

Es muss nicht immer die langweilige Tapete sein. Es gibt zahlreiche Alternativen zum Tapezieren.

„Wie soll meine Wand aussehen?“

In diese Frage fließen viele Aspekte ein.

Sie müssen sich über folgende Wandeigenschaften Gedanken machen:

  • Soll die Wand glatt oder rau sein?
  • Soll die Oberfläche fein oder grob ausfallen?
  • Soll die Wand atmungsaktiv sein?
  • Soll das Material ökologisch sein?
  • Soll das Material flexibel bezüglich Nachbesserungen sein?
  • Soll die Wand flexibel für Farbveränderungen sein?

Die Meisten machen sich keine großen Gedanken bezüglich dieser Eigenschaften. Sie greifen einfach sofort zur Tapete. Über 90 Prozent aller Haushalte benutzen für ihre Wandoberfläche die Tapete in all ihren Formen.

Hier gibt es zwar verschiedene Tapetenvarianten:

  • Raufaser-Tapete
  • Vliestapete
  • Papiertapete
  • Vinyltapete
  • Glasfasertapete

Allerdings ist die Tapete eine überholte Form der Wandbeschichtung.

Die Tapete wird heute immer noch überwiegend verwendet, weil sie einfach Tradition hat. Damals setzte sich die Tapete durch, weil es einfach keine günstigeren und besseren Alternativen zur Tapete gab.

Heute ist das anders.

Es gibt auf dem Markt zahlreiche Alternativen zur Tapete. Viele können auch vom Preis-Leistungs-Verhältnis mithalten. Hier die gängigsten Alternativen zur Tapete:

7 Alternativen zur Tapete – Ihre Vor- und Nachteile

1) Alternative zur Tapete: Flüssigtapete bzw. Baumwollputz

„Kosten für Baumwollputz“: 30€ pro m² Fläche (Verarbeitung durch Handwerker)

Verarbeitung: ca. 20m² pro Tag

Vorteile: ausbesserungsfreudig, feuchtigkeitsregulierend, Wärmeisolierung, schallabsorbierend, lässt sich relativ leicht wieder entfernen

Nachteile: teuer, aufwendige Verarbeitung (Untergrund muss zwei mal mit Isolierfarbe gestrichen werden, damit später im Baumwollputz keine gelben Flecken auftreten ->dadurch Diffusionsfähigkeit der Wände mehr gegeben), die Haltbarkeit geben die meisten Hersteller mit nur 10 bis 15 Jahren an.

Einschätzung:

Bei dieser Alternative wird sofort deutlich wie teuer sie ist. Außerdem ist die Verarbeitung der Flüssigtapete sehr aufwendig und für den Normalverbraucher oft eine Zumutung. Durch die Verarbeitung im Spritzverfahren (Trichterpistole und Luftdruchkompressor) kann das ganze verfahren beschleunigt werden.

 

2) Alternative zur Tapete: Flüssigraufaser

„Kosten für Flüssigraufaser“: ca. 6 bis 8€ pro m² Fläche (Verarbeitung durch Handwerker)

Eigenschaften: Sehr sparsame Variante, Dispersionsfarbe mit dekorativer Raufaserstruktur für Anstriche im Innenbereich, durch die Holzspäne in der Farbe werden leichte Unebenheiten im Putz verdeckt.

Nachteile: Die Oberfläche der Flüssigraufaser ist sehr schwierig einigermaßen gleichmäßig hinzubekommen und gefällt sehr vielen Menschen nicht. Ausbesserungen von Macken schwierig und häufig sichtbar.

Einschätzung:

Zu beachten ist das die „flüssige Raufaser“ sehr gut aufgerührt werden muss. Tut man das nicht, verklumpen die Holzsplitter zu kleinen Häufchen, was dann auf der Wand schrecklich aussieht. Man hat dann noch zusätzlichen Aufwand, um die Wand im zweiten Anlauf zu glätten.

Bei der Flüssigraufaser handelt es sich nicht um eine Tapete, sondern um eine spezielle Wandbeschichtung, die auf die Wand aufgerollt wird. Es ist ein dekorativer Innenanstrich.

Diese Variante eignet sich für Menschen mit handwerklichem Geschick. Denn die Flüssigraufaser muss einheitlich in eine Richtung aufgetragen werden. Spätere Ausbesserungen sieht man meist an der Wand.

 

3) Alternative zur Tapete: Malervlies

„Kosten für Malervlies“: ca. 8 bis 12€ pro m² (Verarbeitung durch Handwerker, ohne Anstrich)

Eigenschaften: rissüberbrückend (Schwund- und Trockenrisse), mechanisch belastbar, glatte Oberfläche, Mineralisch

Nachteile: Der Untergrund muss vorher glatt gespachtelt (Q3 Qualität). In Summe sind die Kosten für das Malervlies relativ hoch.

Einschätzung:

Das Malervlies wird kommt immer häufiger zum Einsatz. Grund dafür ist, dass besonders im Neubau, sehr schnell Risse in den Wänden oder in der Decke entstehen können. Das Vlies verhindert, dass diese Trocknungs- oder Setzrisse zum Vorschein treten.

Die Verarbeitung sollte immer im Doppelschnittverfahren erfolgen (erfahrener Handwerker empfohlen). Das verhindert eine Sichtbarkeit der einzelnen Bahnen und die Fläche wirkt wie eine gespachtelte Wand/Decke. Das Malervlies wird nicht über Eck geklebt. Die Wandanschlüsse werden mit Acryl ausgespritzt.

Übergänge, welche einem beim Kleben nicht sehr gut gelungen sind, können geschliffen und gespachtelt werden.

 

4) Alternative zur Tapete: Rollputz

„Kosten für Rollputz“: ca. 8 bis 12€ pro² (Verarbeitung durch Handwerker)

Eigenschaften: Körniger Putz zum Verteilen mit der Rolle, Material wird bereits als Fertigputz im Eimer verkauft

Nachteile: Durch Verarbeitung mit der Rolle eher kratzige Oberfläche,

Einschätzung:

Anders als beim Verstreichen mit der Kelle, braucht man beim Rollputz eine Rolle. Mit der Rolle verteilt man das Material gleichmäßig auf der Wand.

Der Vorteil: Man braucht kein besonderes handwerkliches Geschick, um eine Wand gleichmäßig zu beschichten. Den Rollputz kann man bereits fertiggemischt in Eimern kaufen. Die günstigere Variante ist der Rollputz im Sack, den man dann selbstständig mit Wasser verrühren muss. Letztere Variante ist zwar billiger, erfordert aber auch mehr Geschick und mehr Material wie Rührzeug und eine Rührwanne.

 

5) Alternative zur Tapete: Reibeputz

„Kosten für Reibeputz“: ca. 6 bis 10€ pro m² (Verarbeitung durch Handwerker)

Eigenschaften: Abhängig von der Putzsorte: Außen-, Innen-, Unter- oder Oberputz. Meist jedoch aus Kunstharz.

Nachteile: Unedel, eher für Außenflächen und Kellerräume gedacht

Einschätzung:

Der günstigste Putz ist der Reibeputz, auch Putzmörtel genannt. Diesen kann man bereits fertiggemischt im Eimer kaufen oder auch selber mischen, was günstiger ist.

Der Putzmörtel ist relativ einfach zu handhaben und wird auf die Wand aufgetragen und mit einem Reibebrett verrieben.

Der Nachteil des Reibeputzes liegt wohl in der Optik: Für gewöhnlich verwendet man den Reibeputz eher für Kellerräume, Werkstätten und Außenwände. In Wohnräumen erzeugt er einen kalten und rauen Eindruck.

 

6) Alternative zur Tapete: Spachteltechnik

„Kosten für Spachteltechnik“: ca. 12 bis 15€ pro m² streichfertig spachteln (Ohne Anstrich, Verarbeitung durch Handwerker)

Eigenschaften: edle Variante der Wandgestaltung, in der Regel Gips, der Gipsspachtel wir dünn aufgetragen und nach einer Trocknungszeit von ca. 12 std geschliffen, dieser Vorgang wird zwei bis drei mal wiederholt.

Nachteile: Sehr hoher Arbeitsaufwand

Einschätzung:

Wer viel Zeit und Mühe in die eigene Wand investieren möchte, der kann sich der Spachteltechnik bedienen. Der Vorteil ist, dass das Ergebnis sehr teuer und edel wirkt. Mit den richtigen Tricks kann man die Wand sogar wie Marmor aussehen lassen.

Allerdings erfordert solch eine Wandbeschichtung viel Arbeit und Zeit. In der Regel braucht man in einer Mietwohnung eine Genehmigung des Vermieters für solch eine dauerhafte Veränderung der Wand.

 

7) Die beste Alternative zur Tapete: BioZell

„Kosten für BioZell“: ab 10€ pro m² inkl. Erstanstrich zzgl. Mwst.

Eigenschaften: reines Quarzsandgebinde, Mineralisch, Dampfdiffusionsoffen, erhältlich in 3 verschiedenen Strukturen (grob, mittel, fein), sehr preiswert

Verarbeitung: Durch Spritzverfahren bis zu 200m² pro Tag

Nachteile: Material wird nur von BioZell Fachverarbeitern verarbeitet und ist nicht im Baumarkt zu haben, BioZell ist auf eine lange Haltbarkeit ausgelegt, deswegen lässt es sich nur durch schleifen oder spachteln wieder entfernen.

Einschätzung:

BioZell ist ein Edelputz für Wände und Decken ist vollkommen ökologisch und wird im Spritzverfahren aufgetragen. Die Materialien sind umweltfreundlich, dampfdiffusionsoffen, hochwertig und kostengünstig. BioZell eignet sich für Wohn- und Schlafräume, sowie auch für Bad/WC.

BioZell ist die Alternative zur Tapete.

Deshalb haben wir uns auch für Biozell entschieden. Die moderne Auftragetechnik und das umweltbewusste Material haben uns überzeugt. Außerdem ist das Material ist ein echter Hingucker und ist vielseitig einsetzbar für Wand und Decke.

Sie möchten BioZell an ihrer Wand bzw. Decke haben?

Kontaktieren Sie uns unverbindlich.

Wir schenken ihrer Wand eine zweite Haut.

Edel, schnell, günstig – das ist BioZell.

Meine 4 wichtigsten Tipps, um Streifen beim Streichen zu vermeiden finden Sie hier.

Weitere Informationen zum Thema Tapete und tapezieren finden Sie hier.

Comments

  1. Hofmeister says:

    Guten Tag,
    meine Decke ist mit Raufaser versehen und es sind leichte Dellen zu sehen, Rigips Platten wurden verwendet, was kann ich tuen?

    Danke im Voraus,
    H. Hofmeister

    • Hallo Herr Hofmeister,
      vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich helfe Ihnen natürlich gerne.
      Mit diesem Problem sind Sie nicht alleine. Ich wurde schon des Öfteren gerufen um genau solche Dellen zu beheben. Das Problem entsteht, wenn die Rigipsdecke nicht ordentlich verspachtelt wurde, d.h., um wieder eine schöne grade Decke zu erreichen, muss die Tapete entfernt werden und die Decke muss idealerweise von einem Fachmann neu verspachtelt werden.

      Ich hoffe ich konnte Ihnen weiter helfen.

      Beste Grüße,
      Ihr Wandprofi

  2. Danke für die tollen Tipps! 🙂

  3. Unsere Wohnung wurde vor drei Jahren mit einer Rauhfasertapete versehen mit der Begründung, dass das das preiswerteste sei. Putz, den wir eigentlich wollten, sei zu teuer. Nun sind wir immer noch nicht glücklich und überlegen, was wir tun können. Die Rauhfasertapete runterreißen wird wegen der Kosten nicht gehen. Aber gibt es evtl. einen Anstrich, den man nehmen kann, der ähnlich wie ein Putz aussieht? Oder haben Sie andere Vorschläge?
    Herzlichen Dank bereits im Vorfeld für Ihre Antwort!
    Tina

    • Hallo Tina,

      gerne würde ich dir die perfekte Lösung dafür präsentieren. Aber ohne die Raufasertapete vorher zu entfernen wird das schwierig werden. Die einzige Kombination die mir einfällt wäre eine Strukturgebende Farbe wie z.B. die „StoLook Struktur“. Ähnliche Produkte müsste es aber auch im Baumarkt geben.

      VG,
      Dein Wandprofi

    • Ja, es gibt eine Lösung:

      Ich habe vor einiger Zeit in meiner Küche normale weiße Wandfarbe genommen, und in diese Quarzsand nach Gefühl reingemischt.

      Die Farbe kannst du einfach mit dem Pinsel auftragen (während dem Streichen immer mal wieder die Farbe aufrühren, damit der Sand nicht absinkt).
      Ich habe die Farbe mit dem Pinsel in verschiedene Richtungen bogenförmig ausgestrichen. Und ich muss sagen, es sieht aus wie Feinputz! Die Struktur der darunter liegenden Tapete hat sich gut in meinen „Sandputz“ integriert und ist nicht mehr zu erkennen.

      Bei grober Rauhfaser kannst du vielleicht noch ein zweites Mal drübergehen, da die Stellen zwischen der Körnung tiefer sind.

      LG
      Anna

  4. Benni says:

    Hallo Andreas,

    super Tipps!

    Wir möchten gerne 30 Jahre alte Rauhfasertapete entfernen (das Haus ist ebenfalls 30 Jahre alt) und in glatte Wände eintauschen die wir weiß streichen möchten.

    Wie gehen wir am besten vor? Sollen wir die Wand direkt streichen oder besser Malervlies verwenden? Können Sie uns Tipps zur besten Vorgehensweise geben?

    Vielen Dank und viele Grüße!

    Benni

    • Hallo Benni,

      danke für deine Nachricht. Also ob ein Malervlies notwendig ist oder nicht, ist abhängig von der Bauweise des Hauses. Massiv oder Holzständerbauweise? Ich würde die Raufasertapete erstmal entfernen und schauen ob unter der Tapete Risse im Putz entstanden sind. Sollten Risse vorhanden sein, würde ich ein Malervlies empfehlen. Wenn du eine schöne glatte Oberfläche haben möchtest wird es wahrscheinlich unvermeidlich sein, die Wände komplett zu spachteln.

      Viele Grüße,
      Andreas
      Dein Wandprofi

  5. Hallo Andreas,

    ich interessiere mich grundsätzlich für BioZell, komme allerdings aus dem Saarland, wo es offensichtlich keinen Franchisenehmer gibt. Ist dies korrekt? In welchem Umkreis nehmen Sie Aufträge an?

    • Hallo Marc,

      näher als mich gibt es leider keinen BioZell Partner. Generell nehme ich Aufträge bis 1 Stunde Fahrtzeit an. In Einzelfällen auch drüber. Ist natürlich abhängig vom Auftragsvolumen. Also schreib mir doch einfach eine Email mit deiner Adresse und einer Auftragsbeschreibung und ich schaue ob wir da was machen können.
      Email an andreas@wandprofi.com

      Viele Grüße,
      Andreas
      Dein Wandprofi

  6. Gabi Hoffmann says:

    Hallo Andreas,
    wir wollen in unserer Küche, in der viel gekocht wird, die Wände neu gestalten. Das heißt, es gibt hohe Luftfeuchtigkeit. Die Tapeten wollen wir entfernen und den Putz darunter evtl. begradigen und anschließend einfach streichen. Gibt’s da spezielle Farbe, die atmungsaktiver ist? Ist das überhaupt sinnvoll, oder sollten wir uns für etwas anderes entscheiden ?

    Viele Grüße
    Gabi

  7. Receb says:

    Hallo Andreas,

    ich habe mir vor kurzem ein neues Haus gekauft und zerbreche mir schon seid Tagen den Kopf, welche Lösung für meine Wände und Decken die Beste ist. In meinem Haus habe ich eine Gesamtfläche von ca. 345qm, wovon 1/5 aus Gipskarton besteht. Ich habe mir bereits Angebote für Putz, Spachteln und Tapezieren eingeholt. Spachteln ist die teuerste Methode. Als Putz würde ich einen Rollputz nehmen, wie nimmt dieser Risse auf? Was denkst du über Malervlies? Ich möchte gerne moderne glatte Wände haben und der Preis sollte noch im Rahmen bleiben.
    Welche Lösung würdest du mir empfehlen?

    Ich brauche deinen Rat.
    Danke & Gruss
    Receb

    • Hallo Receb,

      danke für deine Nachricht. Ich habe bereits alle von dir angesprochenen Lösungen ausprobiert. Wichtig bei der Auswahl des Wandbelags ist zu beachten, dass die ersten drei Jahre ein neues Haus arbeitet. Die Restfeuchte in den Wänden entweicht und es entstehen Spannungen, welche zu sichtbaren Rissen führen kann. Deswegen würde ich schonmal die Lösung mit dem Rollputz ausschließen. Risse entstehen relativ schnell und Ausbesserungen im Rollputz können sehr aufwendig sein.
      Glatt gespachtelte Wände und Decken sehen sehr Edel und modern aus. Nachteil ist sicherlich der Preis und Risse können ebenfalls entstehen.
      Wenn du moderne und glatte Wände haben möchtest ist in meinen Augen die beste Lösung für ein Neubau ein Malervlies. Dabei zu beachten ist, dass es veschiedene Materialien gibt. Grob kann man unterscheiden in Cellulosevlies und Glasvlies. Das Glasvlies gibt es zusätzlich weiß pigmentiert (siehe hier), was einen Anstrich spart. Mein Favorit ist das weißpigmentierte Glasvlies. Es lässt sich wirklich sehr gut verarbeiten. Kleben kann man das Vlies mit einem Fertig angemischten Dispersionskleber

      Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen.

      Viele Grüße,
      Andreas
      Dein Wandprofi

      • hallo andeas

        wir sind am „neubauen“. gekauft wurde q2+ rauhfaser + farbe. ca 290qm. der mehraufwand (also zusätzlich zu den oben bezahlten kosten) für q3+variovlies ( soll sich auf 3800€ belaufen. sind das realistische zahlen?

        liesse sich durch deine oben erwähnte pigmentierte tapete geld einsparen (wegen nicht streichens) und sieht man denn auch die einzelnen bahnübergänge nicht?
        lg und danke

        • Hallo Jens,

          wenn du möchtest kannst du mir dein Angebot per Mail an andreas@wandprofi.com zukommen lassen. Dann schaue ich mir das gerne an und kann dir sagen an welchen Stellen du Geld sparen kannst.

          Das bereits pigmentierte Malervlies hat den Vorteil, dass man sich den Zweitanstrich spart. Gestrichen werden muss Sie trotzdem.

          Dein Wandprofi,
          Andreas

  8. Sabine says:

    Hallihallo,
    ich habe mir eine alte DHH (bj 1927)gekauft und bin grad mitten im Umbau. Küche und Flur möchte ich verputzen bin aber unschlüssig, ob ich Rauhputz nehmen soll oder auch Streichputz verwenden kann. Was sagt der Profi?
    Vielen lieben Dank für Ihre Antwort.

    • Hallo Sabine,

      sorry für die verspätete Antwort, aber deine Frage ist bei mir im System irgendwie unter gegangen.

      Ob Rauputz oder Streichputz ist davon abhängig, welche Struktur dir besser gefällt und wie groß dein handwerkliches Geschickt ist. Den Streichputz zu verarbeiten ist für den „Hobbyhandwerker“ einfacher als den Rauputz, hier ist etwas mehr Geschick gefragt.

      Dein Wandprofi,
      Andreas

  9. Ruth Engelhardt says:

    Vor einigen Jahren habe ich einen Streichputz auf unseren WZ-wänden angebracht. Dieser ist nun leicht verschmutzt und müsste mal renoviert werden. Wie kann ich da vorgehen und welches Streichmaterial verwende ich nun? Kann ich den Streichputz einfach so überstreichen oder müsste ich den komplett erneuern? Ich bin total ratlos und unsicher. Es wäre schön, wenn Du mir helfen könntest.
    Schöne Grüße und vorab schon einmal „dankeschön“ sagt

    Ruth

  10. Hallo Andreas,
    ich bin sehr zuversichtlich, dass du mir helfen könntest. Unsere neue Wohnung ist von dem Bauträger mit Q2 Putz übernommen worden. Der Bauträger hat uns den Q3-Putz, danach Malervlies empfohlen. Erst danach mit der Farbe, was wir haben wollen, streichen. Aber der Punkt ist der, dass wir in der Wohnung eher nur einpaar Jahren wohnen (3-5 Jahre) und danach weiter vermieten. Daher wollen wir kosten sparen und Malervlies ist ja auch nicht günstig. Da bin ich auf der Idee gekommen statt Malervlies feinkorniger Raufaser anbringen. Noch ein weiterer Grund, warum ich Raufaser haben möchte, ist, dass unsere Tochter jetzt 8 Monate als ist und ich befürchte in einigen Monaten würde sie schon anfangen mit den Wänden zu spielen, malen uzw, was alles die Kinder tun. Natürlich passen wir auf, aber ganz vermeiden ist ja eher unwahrscheinlich, wie es bei allen Kindern so ist. Eine Raufaser kann man immer wieder neue ersetzen und ist ja auch kostengünstiger. Und für ein Mieter ist es sicherlich nicht das entscheidendste ob die Wände Malervlies haben oder Raufaser :).

    Meine Fragen sind daher:

    – Ob Raufaser die kleine Risse abdecken, die durch Trocknung der Neubauten entstehen könnten?

    – ich habe heute erfahren, dass es ein Vlies-Raufaser gibt. Ob es eine Mischung zwischen Malerflies und Raufaser ist? Wie empfehlenswert ist dies?

    – Welche Alternative würdest du uns vorschlagen, dass die Wände einigermaßen wie Malervlies (nicht so grobkornig wie manche Raufaser) ausschaut und dennoch kostengünstiger ist als Maliervlies?

    Lieben Dank im Voraus.

    LG,
    Lina

    • Hallo Lina,
      vielen Dank für deine Nachricht und gerne helfe ich dir weiter. Ich versuche deine Fragen aus meiner persönlichen Sicht mal zu beantworten.
      – Ja, Raufaser kann kleinere Risse genauso abdecken wie das Malervlies.
      – Solltet Ihr euch am Ende für Raufaser entscheiden ist die Vlies-Raufaser mehr zu empfehlen als die Papierversion. Sie hat den Vorteil, dass man Sie wieder einfach von der Wand entfernen kann. Kostet dafür auch ein wenig mehr, aber für meine Bedenken lohnt es sich.
      Am Ende kommt es auch auf deinen persönlichen Geschmack an, ob dir mehr strukturierte Wände oder glatte Wände gefallen.
      Musst du die Malerarbeiten denn zwingend über deinen Bauträger machen lassen? Ich würde mir an deiner Stelle noch ein Alternativ Angebot von einem weiteren Maler einholen.

      Viel Erfolg,
      Andreas
      Dein Wandprofi

  11. Katharina Rudolph says:

    Guten Tag

    Ich hab eine Frage: wir bauen gerade neu und überlegen wie wir das Thema streichen angehen.
    Generell würden wir uns das tapezieren gerne sparen.
    Die Wände sind offiziell in q2 Qualität verputzt. …sie sind aber viel viel glatter geworden als q2.
    Jetzt war unsere Überlegung die stellen wo es nötig ist abzuschleifen, die Wände dann zu „reinigen“ (wurzelbürste und wasser) dann überall eine Makulatur aufzutragen und zum schluss mit einer guten Farbe zu streichen .
    Kann man so vorgehen?
    Wie lange muss die Makulatur mind/max auf der Wand sein bevor gestrichen wird? Gibt es da eine „deadline“?

    Würde mich sehr über eine Antwort freuen…

    Mfg Katharina

    • Hallo Katharina,

      vielen Dank für deine Frage. Deine Idee finde ich grundsätzlich sehr gut. Einige wenige Verputzer schaffen es wirklich, obwohl eine Q2 Oberfläche vereinbart wurde, fast schon eine Q3 Oberfläche hinzukriegen. Dann hast du Glück gehabt. Jetzt ist es natürlich für mich aus der Ferne schwer zu beurteilen, ob deine Wände wirklich gut genug sind, um Sie einfach nur zu streichen.
      Deine Vorgehensweise mit der Makulatur ist auch in Ordnung. Wie lange deine Makulatur auf der Wand sein muss, kann ich dir nicht sagen. Das ist abhängig vom Hersteller. Am besten im technischen Merkblatt nachlesen, welches jeder Hersteller seinen Kunden zur Verfügung stellen muss.
      Wenn du für deinen Anstrich eine sehr gute Farbe (mein persönlicher Favorit) kaufen möchtest kann ich dir die StoColor Rapid empfehlen. Ich verkaufe Sto Produkte in meinem OnlineShop http://www.farben-profi.de
      Hier der Link direkt zur Farbe: StoColor Rapid

      Viel Erfolg!
      Dein Wandprofi

  12. Hallo Hr.Neufeld
    Wie sieht es mit der Schmutzabweisung von BioZell aus.
    In der Nachbarschaft ist uns zu Ohren gekommen, dass Baumwollputz sehr schmutzanfällig ist. (durch die große und aufgeraute Oberfläche).
    Somit wäre der Wandbelag nicht mehr schön anzusehen und abwaschbar würde nicht möglich sein.
    Bei Dachschrägen, würde sich ein Baumwollputz bei Feuchtigkeit von der Wand lösen.
    Wie gesagt dass sind die Gerüchte aus der Nachbarschaft.

    • Hallo Michael,

      danke für deine Nachricht, gerne beantworte ich deine Fragen. Das Problem beim Baumwollputz ist, dass wir keine „abwaschbare“ Oberfläche haben, wie wir es z.B. beim einer gestrichenen Wand haben (Klassifizierung wird über die „Nassabriebsklasse“ angegeben).
      Dass sich der Baumwollputz bei Feuchtigkeit von der Dachschräge löst, würde ich eher auf eine nicht korrekte Verarbeitung zurückführen.
      BioZell hingegen wird nach dem Aufsprühen mit einer abwaschbaren Wandfarbe gestrichen.

      Viele Grüße,
      Andreas
      Dein Wandprofi

  13. Carolin Bornemann says:

    Hallo Michael,
    wir wollen ein Haus Bj.1972 kaufen und dieses umfassend renovieren. Die Wände sind teilweise aus Gipskarton und tapeziert.
    Wir wollen gerne Malervlies auf die Wände bringen, können die alten Tapeten aber wegen des Gips nicht einfeuchten um diese zu entfernen.
    Können wir den Malervlies auf die alten Tapeten aufbringen?
    Oder hast du einen Tipp wie wir die alten Tapeten entfernen können ?

    Wir freuen uns wenn du uns antwortest.

    Viele Grüße aus dem hohen Norden

    Caro

    • Hallo Caro,

      danke für deine Nachricht. Tapeten von Gipskarton zu entfernen gestaltet sich tatsächlich etwas schwieriger. Wenn du jedoch richtig an die Sache drangehst, bekommst du auch dort die Tapete runter. Meine drei Tipps, um leichter Tapeten zu entfernen sind folgende:
      1. Tapeten vor dem einweichen perforieren (Stachelwalze oder Tapeten-Tiger)
      2. Tapeten mit warmen Wasser inkl. Tapetenablöser (Metylan oder Pufas machen Ihren Job ganz gut) ca. 5min einweichen lassen.
      MEIN ZEITERSPARNIS TIPP: Wasser mit einer Gartenspritze (z.B. Gloria) aufsprühen.
      3. Tapeten mit einem Tapetenschaber entfernen.
      Das Malervlies kannst du leider nicht über eine Tapete drüber tapezieren.

      Viel Erfolg und grüße zurück aus der Pfalz,
      Dein Wandprofi
      Andreas

  14. Gute Tag,

    ich habe saniere zur Zeit ein Haus BJ 1952, ursprünglich wollte ich die Wände mit einem Streichputz versehen, da ich allerdings keine Q3 Oberfläche vorgefunden habe, steht die Überlegung an, die Flächen mit einem Backgroundvlies zuversehen. Ist das anbringen eines Streichputzes auf Backgrioundvlies möglich? Welche Verwendung wird im Badezimmerbreich empfohlen?

    Herzlichen Dank für Ihre Hilfe.

    • Hallo Claudia,

      danke für deine Frage. Ja, es ist möglich den Streichputz auf das Backgroundvlies bzw. Malervlies zu kleben. Es gibt jedoch verschiedene Varianten vom Malervlies. Es gibt Papiervarianten und Glasfaser Vliese. Ich würde immer die Glasfaser Version vorziehen. Eine Q3 Oberfläche braucht man nur, wenn die Wände glatt werden sollen. In deinem Fall, also mit Streichputz, ist das nicht notwendig.

      Viele Grüße,
      Andreas
      Dein Wandprofi

  15. Lieber Wandrofi,

    wir sind momentan am überlegen, wie die Wände in unserer Wohnung (wird noch gebaut) aussehen sollen. Wir kriegen diese mit einem geglätteten Gips-Maschinenputz in Qualitätsstufe 2 und haben ein Angebot für Malervlies mit Farbanstrich in Weiß. Oben habe ich bereits gelesen, dass zunächst die Wände dafür auf Q3 gebracht werden müssen. Meine Frage wäre, ob man über den Farbanstrich in weiß noch Farbe anbringen kann?
    Oder sollte man direkt wenn man Farbe wünscht, diese auf den Malervlies anbringen?

    Beste Grüße und vielen Dank

    Lisa

    • Hallo Lisa,

      danke für deine Frage. Es ist kein Problem über den weißen Farbanstrich, noch eine weitere Farbe zu streichen.

      Viele Grüße,
      Andreas Neufeld
      Dein Wandprofi

      • Hallo Andreas,

        vielen Dank für die Antwort. Wir sind mittlerweile ja etwas weiter:
        Wir haben aktuell bei unserer Neubauwohnung Gipskalkputz (?) Q2 und darauf soll Malervlies (vorher werden die Wände auf Q3) gebracht
        werden.

        Wir haben die Wahl zwischen Zellulose Spezialvlies in 120g oder 150g, was würden Sie empfehlen?
        Des Weiteren wurde uns angeboten, statt mit Dispersionsfarbe mit Biofarbe (biofa) den Anstrich zu machen. Können Sie hierzu raten?
        Im Bad wurde uns auch zu einer Latexfarbe geraten.

        Vielen Dank im voraus

        Lisa

  16. Hallo Herr Neufeld,

    eine super Übersicht, die man so selten findet! Danke zunächst dafür.
    Wir haben einen Neubau mit Holzständerwerk und mein ursprünglicher Plan war die Gipskartonwände mit Alpenkalk Rollputz zu versehen. Nach ihren Ausführungen erscheint mir das aber zu anfällig für Risse, jedoch gefällt uns die gekörnte Struktur sehr gut und er ist einfach aufzubringen, was wir bereits im Keller probiert haben.
    Frage daher: ist es zur Sicherheit auch möglich Malervlies als Unterlage aufzubringen und darauf den Rollputz zu streichen? So dass wir das beste Ergebnis aus Optik und Risssicherheit bekommen?

    Besten Dank vorab für eine Antwort

    • Hallo,

      vielen Dank! Über positives Feedback freue ich mich sehr! Ihr Vorschlag mit dem Malervlies könnte genauso von mir kommen. Malervlies als Unterlage unter dem Rollputz wird verhindern, dass Risse durch den Putz zum Vorschein treten. Genauso bin ich auf meiner letzten Baustelle vorgegangen. Ich werde demnächst hier ein Video posten wie man Malervlies korrekt verarbeitet.

      Also Daumen hoch und viel Erfolg!

      Viele Grüße,
      Andreas Neufeld
      Dein Wandprofi

  17. Irmgard says:

    Hallo Andreas

    das ist mal eine hilfreiche Seite – TOLL!!

    Doch habe ich eine Frage wir renovieren gerade und sind unschlüssig wie wir die Zimmerdecke angehen sollen. Die Holzdecken haben wir entfrent und wollten nun Rigips anbringen die Übergänge spachteln und glatt schleifen.

    Genügt eine Anstrich in weiß oder würdeste Du Tapete empfehlen?
    Ganz herzlichen Dank für deine Epfehlung im voraus.

    Irmgard

    • Hallo Irmgard,

      vielen Dank für dein Feedback!Freut mich, dass dir meine Seite gefällt.

      Wenn Ihr euch eine Rigips Decke einbauen wollt, ist es wichtig auf die Stöße der Platten Bewährungsstreifen/Fugenvlies einzubetten. Ansonsten wirst du ohne Tapete relativ schnell Risse bekommen. Die Gipskartonplatten haben auf den Längsseiten spezielle Vertiefungen. Diese Vertiefungen eignen sich prima für das selbstklebende Fugenband. Auf die Stöße ohne Vertiefung nehme ich das Glasfaser Fugenvlies. Das Fugenvlies ist dünner, wodurch es einfacher ist die Fläche glatt auszuspachteln.

      Wenn du eine hochwertige Farbe wie z.B. die StoColor Rapid nimmst, reicht auch 1 mal anstreichen.

      Also wenn du alles richtig machst, ist tapezieren nicht notwendig.

      Viel Erfolg!
      Dein Wandprofi,
      Andreas

  18. Hallo Andreas

    ich hab nocheinmal eine Frage mir hat heute ein Freund erzählt die haben die Wände mit Lehstreichputz/Lehmstreichfarbe gestrichen – kennst Du das auch und hälst das auf jedem Untergrund – also auch für die Decke geeignet?
    Kannst Du vielleicht auch was zur Verarbeitung sagen?

    Ganz herzlichen Dank im voraus

    • Hallo Irmgard,

      der Lehmstreichputz bzw. die Lehmstreichfarbe wird auch auf deiner Gipskartondecke halten. Wichtig ist es die Grundierung nicht zu vergessen. Welche Grundierung dafür notwendig ist, kann ich dir leider nicht sagen, da ich was Lehmputze betrifft kein Experte bin.

      Viele Grüße,
      Dein Wandprofi
      Andreas

  19. Vorneweg: Hab mittlerweile Stunden in Foren und sonstwo im Netz verbracht und zu einer Frage gefühlte 50 Antworten gelesen. Hier habe ich das Gefühl, richtig zu sein!
    Folgende Frage mit Hintergrundinformationen: Neubau, Holzständerbauweise, überall Rigipsplatten, Verspachtelunf in Q2, Rest ist Eigenleistung. Von uns gewünscht: auf keinen Fall Raufasertapete, sondern die Wände sollen so glatt und kostengünstig wie möglich sein (muss nicht „perfekt“ sein). Zeit habe ich und etwas handwerkliches Geschick bringe ich auch mit. Was soll/kann ich tun?
    Vielen Dank schon mal im Voraus für deine Antwort.

    • Hallo Manuel,

      es ist schwierig eine Lösung für deine Wände zu empfehlen, wenn ich nicht genau weiß, was dir gefällt und was nicht. Wenn die Wände glatt werden sollen, ist es momentan sehr beliebt eine weitere Spachtelung auf Q3 und dann und Malervlies obendrauf zu kleben. Malervlies hat den Vorteil, dass es Rissüberbrückend (Schwund- und Trocknungsrisse) wirkt, was grade im Neubau auftreten kann.

      Dein Wandprofi,
      Andreas

  20. Noch was: ich wäre sehr an Biozell interessiert, aber wie ein Vorredner zu weit weg (ca. 4 Stunden). Deshalb die Frage: kann man bei euch auch einfach nur das nötige Material kaufen und das in Eigenleistung anbringen?

    • Hallo Manuel,

      um einen Qualitätsstandard zu garantieren, hat sich die Firma BioZell entschieden, das Material nur über lizenzierte Partner verarbeiten zu lassen. Deswegen ist eine Verarbeitung in Eigenregie nicht möglich.

      Es gibt jedoch Partner, welche auch weitere Strecken fahren, womit eigentlich fast das ganze Bundesgebiet abgedeckt ist. Bei Interesse kann ich gerne vermitteln.

      Dein Wandprofi,
      Andreas Neufeld

  21. Hallo Andreas,
    Ich wollte an das Thema von Irmgard anknüpfen. Wir wollen die alte Eichen Decken Vertäfelung entfernen und Rigips unter die Decke bringen.
    Es handelt sich um einen L-Flur mit 4-5 m Länge zu jeder Seite. Daher kam die Überlegung auf, ob man den Rigips auch streichen kann ohne ihn vorher zu tapezieren ?!
    Ich könnte ihn ja schlecht quer tapezieren :-/ (was natürlich einfacher wäre)
    Da ist die Tapetenbahn ganz schön lang. Wie müsste ich (wenn ich tapezieren würde, egal ob Rauhfaser oder Vlies) in der Ecke vorgehen? Wo macht man den Wechsel zur anderen Längstbahn?
    Die Wände sind alle total schief (Altbau). Wie richte ich die 1. Bahn aus? Ist für die Decke eher Rauhfaser oder Vlies geeignet?
    Wenn nicht tapeziert wird, muss ich den Rigips speziell vorbehandeln?

    Danke im voraus, Silvia

    • Hallo Silvia,

      also generell können Gipskarton Flächen auch direkt gestrichen werden. Dazu ist es wichtig, dass in die Fugen ein Fugenvlies oder ein Fugengitterband eingespachtelt wird, damit keine Risse entstehen. Es muss auch sehr gut gespachtelt und geschliffen werden damit die Übergänge später nicht mehr sichtbar sind. Das sind am Ende ca. 4 Spachtelgänge. Ich schleife nur 1x am Ende. Dafür ist jedoch etwas Übung notwendig. Vor dem Streichen unbedingt mit Tiefengrund grundieren.

      Wenn du ein Malervlies kleben würdest und im Doppelschnittverfahren arbeitest, verschwinden die Stöße und du hast das Problem in der Ecke nicht. Ein weitere Lösung welche sich besonders für Flure und Treppenhäuser anbietet ist BioZell 😉

      Dein Wandprofi,
      Andreas

  22. Hallo lieber Wandprofi,

    gibt es Malervlies nur glatt oder auch wie eine Tapete mit etwas Struktur bzw. rau?

    Vielen Dank

  23. Marina Breuer says:

    Hallo Andreas,
    Wir bewohnen seit 15 Jahren eine Doppelhaushälfte, welche aus Stahlbeton errichtet wurde. Momentan ist unser Wohnzimmer mit Glasfasertapete tapeziert, aber ich möchte gern keine Tapete mehr haben. Die blanken Wände sind allerdings sehr löchrig. Meine Frage bekommt man diese auch mit BioZell weg.

    Danke im Voraus
    Marina

    • Hallo Marina,

      freut mich, dass du dich für BioZell interessierst. Ich habe BioZell schon sehr oft direkt auf Beton aufgetragen. Wenn man sich für dich grobe Variante entscheidet bekommt man die Löcher im Beton verdeckt. Möchte man eine feinere Struktur, muss die etwas größeren Löcher vorher spachteln.

      Dein Wandprofi,
      Andreas

  24. Alexandra says:

    Hallo Andreas,

    ich würde gerne die Wände unserer Küche in Raufasertapeten-Look gestalten, aber ohne Tapeten :-). Die alten Tapeten wurden bereits entfernt, Wände wurden grundiert und warten auf einen neuen Anstrich.
    Was wäre für uns die optimale Lösung? Flüssigraufaser? Ist Flüssigraufaser überhaupt für eine Küche geeignet? Strukturfarbe? Kann man mit Rollputz oder Strukturfarbe eine sanfte, nicht kratzige Struktur kreieren?

    Vielen Dank!
    Alex

    • Hallo Alex,

      von der Flüssigraufaser würde ich dir eher abraten. Die Verarbeitung ist schwierig. Damit ein gleichmäßiges Gesamtbild zu erzielen ist wirklich schwer, weil sich die Spähne in der Farbe immer wieder unten im Eimer ansammeln. Ein ständiges aufrühren ist somit unerlässlich. Ich würde an deiner Stelle zu einem Rollputz oder noch besser zu BioZell greifen 😉

      Dein Wandprofi,
      Andreas

  25. Lieber Wandprofi,

    Wir haben aktuell bei unserer Neubauwohnung Gipskalkputz (?) Q2 und darauf soll Malervlies (vorher werden die Wände auf Q3) gebracht
    werden.

    Wir haben die Wahl zwischen Zellulose Spezialvlies in 120g oder 150g, was würden Sie empfehlen?
    Des Weiteren wurde uns angeboten, statt mit Dispersionsfarbe mit Biofarbe (biofa) den Anstrich zu machen. Können Sie hierzu raten?
    Im Bad wurde uns auch zu einer Latexfarbe geraten.

    Vielen Dank im voraus

    Lisa

  26. Sehr toller Artikel, für jemand handwerklich völlig unbegabten Menschen toll erklärt. Ich werde mich für Flüssigraufaser entscheiden. Danke!

  27. Wolfgang Rieger says:

    Hallo Andreas,

    wir fangen jetzt mit den Neubau (Ytong) eines Bungalows an. Wandaufbau: Gipsputz Q2 und Decken: Gipskartonplatten.
    Unser Bauleiter hat uns als weitere Lösungen für Wände und Decken geraten: Q3, Malervlies, Anstrich
    Eigentlich wollten wir keine Tapeten, aber der Bauleiter meint, dass es zu viele Risse in den Wänden geben werde.

    Ist Biozell eine Alternative? Werden dabei die Risse vermieden?
    Aus welchem Material ist Biozell?
    Mit welchem Mehrpreis muss ich pro m² rechnen?

    Kannst du mir bei meinen vielen Fragen weiterhelfen?

    Vielen Dank und viele Grüße
    Wolfgang

    • Hallo Wolfgang,

      Risse in einem Neubau können wirklich zu einem Problem werden, wenn man keine zusätzliche Bewährung, wie z.B. ein Malervlies auf die Wände macht. Von daher hat dein Bauleiter schon Recht. Und das Malervlies (Glasvliesvariante) kann man nicht als Tapete bezeichnen, viel eher als „Bewährung“ und ist nach dem streichen, wenn es richtig verarbeitet wurde, nicht mehr zu sehen.
      Deswegen empfehle ich bei Rissanfälligen Häuser auch unter dem BioZell ein Malervlies zu verarbeiten. Man spart sich in diesem Fall die Spachtelung auf Q3.

      Wenn du ein konkretes Angebot haben möchtest schreib mir einfach eine Mail an andreas@wandprofi.com

      Dein Wandprofi,
      Andreas

  28. Guten Tag,

    Ist es möglich eine betonwand mit einem renoviervlies/malervlies (nach entsprechender vorbehandlung des Untergrundes, spachteln/grundieren) mit normalem kleister zu verkleben um im Anschluss streichputz (auf putzgrund) aufzutragen?

    Sprich , grundieren/wand spachteln/grundieren, vlies verkleben wie beschrieben, putzgrund auftragen, dekoputz auftragen. Hintergrund ist der das es sich um eine Mietwohnung handelt, jedoch wäre es So nicht mehr Arbeit (entscheidet der kleister des vlieses) als tapete zu entfernen.
    Mfg Dave

  29. Hallo Andreas,

    tolle Seite! Tolle Tipps!

    Wir ziehen jetzt auch in einen Neubau. Bei uns wurde Kalk-Zement-Putz verwendet in Q2 Qualität. Die Wände sind aber für uns schon ausreichend Glatt, so das wir eigentlich nur weiß streichen wollen. Die Decken werden mit Glattvlies tapeziert und ebenfalls gestrichen.

    Man sagte mir das man anstatt Tiefengrund auch Farbe mit Wasser mischen kann und es dann als Voranstrich verwenden kann. das soll ebenfalls die „Poren“ versiegeln, ist da was dran?

    Oder soll man lieber doch Tiefengrund nehmen? Und welche Farbe kann ich verwenden, eine Dispersionsfarbe, wie z.B. Sigma Brandimatt? Es gibt ja zig verschiedene Farben ich steig da nicht mehr durch 🙂

    Danke viele Grüße
    Ino

    • Hallo Ino,

      vielen Dank für dein Feedback, freut mich das dir die Seite gefällt.

      Farbe gemischt mit Wasser kann die Funktion von Tiefengrund nicht ersetzen und ich würde es dir dringend abraten! Also ganz klare Empfehlung von mir, lieber Tiefengrund zu nehmen.

      Welche Farbe für deinen Zweck die richtige ist, ist je nach Bedarf Unterschiedlich. Empfehlen kann ich dir Farben von der Firma Sto. Diese kannst du auch in meinem Onlineshop http://www.farben-profi.de kaufen.
      Als Dispersionfarbe nehme ich z.B. sehr gerne die StoColor Rapid Ultramatt und für Bäder bzw. Feuchträume die StoColor Sil In.

      Viele Grüße,
      Dein Wandprofi

  30. Hallo,

    bald ziehen wir in um, und das gesamte Haus ist mit Rigipsplatten isoliert worden. Darüber ist Raufasertapete.
    Wir möchten gerne glatte bzw. leicht körnige Wände ohne Tapete.
    Wie sollten wir Ihrer Meinung nach am Besten Vorgehen?
    Wände verspachteln und abschleifen?
    Interessant finde ich ansonsten Malervlies, Rollputz und Biozell.
    Müsste das dann darüber oder würde es das Verspachteln und abschleifen ersetzten?

    Vielen Dank im Voraus

    Julika

    • Hallo Julika,

      es ist etwas schwierig aus der Ferne zu beurteilen, ob z.B. für BioZell noch ein zusätzliches spachteln und schleifen erforderlich ist. Das wirst du wohl auch erst sehen, wenn die Raufasertapete komplett runter ist. Für Malervlies sollte der Untergund eine Q3 Qualität aufweisen, also schon sehr glatt sein. Rollputz und BioZell gehen eventl. auch ohne zusätzliche Arbeiten.

      Viele Grüße,
      Dein Wandprofi

  31. Natalia says:

    Hallo Andreas,

    ich wohne zur Miete in einem alten Fachwerkhaus. Die Wände sind von Ihnen mit Porenbeton verkleidet. Aktuell sind Raufaser Tapeten drauf.
    Da meine Katzen sehr gerne an den Tapeten kratzen, suche ich eine kostengünstige alternative zu Tapeten. Ich dachte, entweder an direkt streichen, oder Feinputz und streichen.
    Hast du vielleicht einen Vorschlag, was da am besten wäre?

    Danke
    Natalia

    • Hallo Natalia,

      ich glaube BioZell wäre in deinem Fall eine Interessante Variante. Lass dir doch einfach mal von dem zuständigen BioZell Vertragspartner für dein Gebiet ein Angebot machen.

      Viele Grüße,
      Dein Wandprofi

  32. eine Interessierte unbegabte says:

    Vielen Dank für diese ausführlichen Informationen!

    Ich wollte mich nur „kurz“ aufgrund meines fehlenden „Geschicks“ rückversichern und bin direkt hier „kleben geblieben“. Ja, ich erkenne Ihre leidenschaft!! 🙂 Weiter so und nochmals vielen Dank!

    Herzliche Grüsse aus Dresden.

Trackbacks

  1. […] Rollputz ist eine der beliebtesten Alternativen zur Tapete, weil er viele Vorteile hat: Er lässt sich leicht verarbeiten und bietet unzählige Gestaltungsmöglichkeiten. Sogar im Außenbereich erfreut er sich einer großen Beliebtheit. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass Sie passend zum jeweiligen Einsatzbereich die richtige Rollputz-Art wählen. Sowohl Kunstharzputze als auch mineralische Rollputze haben individuelle Vor- und Nachteile, die Sie abwägen sollten. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.