Decke renovieren? So geht es stressfrei, schnell und günstig!

Decke tapezieren alternative Tipps Verputzen Biozell Wandbeschichtung Deckenbeschichtung

Eine Decke zu renovieren kann sehr stressig werden.

Der Putz bröckelt von der Decke, die Farbe ist rissig und gelbe Flecken machen sich an der Decke bemerkbar.

Alles Anzeichen dafür, dass ihre Decke renoviert werden muss.

Sie schieben es aber immer wieder auf, da sie sich den Stress, den das Renovieren der Decke mit sich bringt, sparen wollen.

Wenn sie ihre Wohnungsdecke stressfrei und günstig erneuern wollen, dann haben wir hier einen unschlagbaren Tipp für sie.

Bei all den vielfältigen Renovierungsarbeiten ist das Erneuern und Tapezieren der Decke oft der unliebsamste Job. Es erfordert viel Vorbereitung: Der Boden muss abgedeckt werden, Möbel müssen geschützt werden und jedes erdenkliche Loch, in das Kleister oder Farbe fallen kann, muss abgedeckt werden.

Und selbst, wenn man sich stundenlang vorbereitet hat, muss man noch mit den üblichen Hindernissen kämpfen: Kleister tropft von der Decke, die Tapete fällt immer wieder ab, die Ecken halten schlecht.

Ganz zu schweigen vom Anstrich der Decke: Oft sieht man nach einem Anstrich der Decke aus, als hätte man an einer Pinselschlacht mit weißer Farbe teilgenommen.

Kein Wunder, dass der Heimwerker die Renovierung der Decke also hinauszögert.

Das muss aber nicht sein.

Das Tapezieren der Decke kann dabei so stressfrei sein, wenn man diesen einen Tipp befolgt:

Engagieren sie einen Fachmann.

Sie denken sich jetzt: „Genau den will ich doch vermeiden und Geld sparen“

Aber seien wir mal ehrlich:

  • Wenn ihr Vermieter erfährt, dass sie die Decke selbst renoviert haben, wird er nicht glücklich sein. Es hat schon einen Grund, warum Vermieter von vielen Mietern nur Schönheitsrenovierungen für Wände fordern: Amateurdecken erkennt man sofort an ihrer minderwertigen Verarbeitung. Die Decken lassen Vermieter lieber vom Fachmann machen und erhöhen damit langfristig den Wert ihrer Wohnung. Wenn Sie daran interessiert sind den Wert ihrer Wohnung zu erhöhen und nicht zu verringern, dann sollten sie einen Fachmann für Wände und Decken dran lassen.
  • Weiterhin: In der Regel sparen Sie kein Geld, sondern verschieben es nur. Ich rechne es Ihnen vor: Nehmen wir an sie haben einen Stundenlohn von 20 Euro. Sie investieren in ihre Decke 8 Stunden Arbeit inklusive Material. Das macht 160 Euro + Material. Jetzt schlagen sie auf diese Summe noch die Nerven auf, die sie verloren haben – nennen wir dies den Stressfaktor. Haben sie wirklich so viel Geld gespart?
  • Die obige Rechnung verschiebt sich immer mehr zugunsten des Wandprofis, je höher ihr Gehalt und ihr Stundenlohn ist. Wenn sie irgendwo sparen möchten, dann sollten sie es nicht an der Decke tun.

Noch ein Tipp: Vergessen Sie die Tapete

Die Tapete ist eine traditionelle, aber mittlerweile überholte Form der Inneneinrichtung.

Es gibt zahlreiche Alternativen zum Tapezieren, doch die beste davon ist: Biozell.

Biozell ist ein moderner und vollkommen ökologischer Edelputz, der auf die Wand oder Decke aufgespritzt wird und der Oberfläche eine edle Optik verleiht.

Das Material wird vom Fachmann in Eigenregie hergestellt und ist umweltfreundlich, ökologisch, dampfdiffusionsoffen, hochwertig und kostengünstig.

Stressfreier, schneller und günstiger können Sie ihre Decke gar nicht renovieren.

Sie glauben uns nicht?

Kontaktieren Sie uns unverbindlich. Wir machen Ihnen ein unwiderstehliches Angebot.

Ökologisch, schnell, günstig – das ist Biozell.

Comments

  1. Breher Hartwig says:

    Grüß gott.
    Ich renoviere gerade meine Wohnung.
    Die Decke wurde mit Kalk geweißelt.
    Geht hier Biozell auch ohne dass man den Kalk abschleifen muss?

  2. Michael says:

    Hallo Herr Neufeld,

    Wir wollen sämtliche Wände und Decken in unserem 50’er Jahre Siedlungshäuschen mit einem Oberputz bearbeiten. Sämtliche Tapeten sind entfernt. Allerdings befindet sich stellenweise noch eine nicht so genau etwa ein Millimeter starke alte Farbschicht an manchen Stellen. Ebenso zeigen meist die Decken etliche Risse im Kalkputz. Mancherorts schauen die Schilfmatten durch. Muss hier vorher gespachtelt werden oder werden die Risse mit Biozell ausgeglichen? Vielen Dank für ihre Antwort. Michael Grünwald

    • Hallo Herr Grünwald,

      also für BioZell braucht man schon einen relativ guten Untergrund. Also sollte mindestens der Q2 Oberflächenqualität entsprechen, also tapezierfertig sein. Also nach Ihrer Beschreibung würde ich sagen, dass vorher noch gespachtelt werden muss.

      Viele Grüße,
      Dein Wandprofi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.